Microsoft sagt, dass Russischer Hacker aktiv inmitten EU Wahlen ist

Microsoft sagt, dass sie eine Hacking Kampagne abzielend auf das demokratische Institut gefunden haben, kurz vor den EU Wahlen dieses Jahrs. Dies betrifft vermutlich eine Gruppe, welche von der Russischen Regierung gesponsort wurde. Microsoft glaubt, dass die Kampagne dieselben Werkzeuge verwendet, welche bei der Beeinflussung der US Wahl in 2016 verwendet wurden.

Die Angreifer zielten auf die Angestellten der politischen Kampagne ab, als auch die non-Profit Organisationen, welche an Themen arbeiteten, verbunden mit Demokratie und Wahlintegrität.

Der Deutsche Rat der Auslandbeziehungen gehört zu den abgezielten Organisationen, sowie das Aspen Institut in Europa und die Deutschen Marshall Fonds, wie Microsoft angibt.

“Die Speer-Fischen Kampagne rührt her von der Hacking Gruppe, welche Großbritannien bereits zuvor erklärte als gesponsort von dem Russischen Staat, “ sagte Microsoft

Gefälschte Emails wurden von den Angreifern abgeschickt, welche Opfer dazu bewegte, die schlechte URL zu besuchen, wo die Angreifer Zugriff auf die Angestellten Referenzen erhielten und Malware auf den Computer übertragen werden konnte.

Diese Speer-Fischer Emails verfolgen dieselbe Methode, welche bereits verwendet wurden bei dem demokratischen National Komitee vor den Wahlen des US Präsidenten in 2016.

Die Wahlen für das Europäische Parlament werden in den Mitgliedsstaaten im Mai abgehalten.

In einer Aussage sagt die Präsidentin der deutschen Marshall Fonds, Karen Donfried: “ Mit den Europäischen Parlamentswahlen in diesem Frühling und den Amerikanischen Präsidentschaftswahlen nächsten Jahres, ist es wichtiger als jemals zuvor, dass wir unsere Demokratie von ausländischen Einmischungen schützen, auch online inkludiert.”

Ein Sprecher für die Deutschen Marshall Fonds berichteten den Sky Nachrichten, dass soweit die Organisation informiert ist, das System nicht kompromittiert wurde von den Angreifern.

Microsoft sagt, dass als Ergebnis der neuen Hacking Kampagne, sich die Nummer der Länder erweitert, die sich an einem AcoountGuard beteiligen, welcher die Sicherheit der Programme, welche für politische Kampagnen verwendet werden, vor Hacker Angriffen schützen.

Der Kampagne folgte eine scharfe Eskalation in den Letzen Jahren, wegen der angeblichen Unterstützung der Russen und der Staatlich genutzten Cyber- Werkzeuge und der Einmischung in den Demokratischen Prozess.

Im Jänner 2017, wurde von der US Intelligenz- Agenturen bestätigt, dass der russische Präsident, Vladimir Putin, eine Hacker Kampagne angefordert hatte, ebenso wie andere verdeckte Operationen, die die Präsidentschaftswahlen von Donald Trump zu seinen Gunsten beeinflusst haben sollen.

Als Teil von der Hacking Kampagne, stahl die Russische Gruppe Emails von beiden, den Demokraten und den Republikanern, aber beschloss nur die Emails der Demokraten zu veröffentlichen, um die Wahl zu beeinflussen.

Obwohl Donald Trump die Wahl gewann, sagte die Intelligenz-Agentur, dass es keine Beweise gab, dass dies ein Resultat der Russischen Einmischungs- Kampagne war.

Einen ähnlichen Vorfall gab es auch in Bezug auf die Briten, zum Ausstieg der EU, mit potentieller Einmischung der Russen.

Eine Parlamentarische Untersuchung wegen dieser Desinformation wurde zur Regierung gerufen, um zu untersuchen, ob es wirklich Russische Versuche gab, die den Brexit beeinflusst haben könnten.

Es wurde gewarnt, dass die Regierung “sehr bereit ist, zu akzeptieren, dass Beweise gegen Russische Aktivitäten im Skripal Fall vorliegen” sie waren “unwillig die Beweise zu akzeptieren” derselben Aktivitäten, die den Brexit beeinflusst haben könnten, aufgrund der politischen Implikationen des Referendums beeinflusst zu sein von ausländischer Einmischung.

Ähnlich zu dem US Intelligenz Bericht, sagte die Britische Regierung, dass “es keine Beweise gegen erfolgreiche Einmischung von ausländischen Aktionen gibt, die UK zu beeinflussen im demokratischen Prozess”, obwohl sie einsahen, dass es eine Desinformations- Kampagne gegeben hatte.

Das Komitee kritisierte das Fehlen der Beweise einer “erfolgreichen Einmischung” weil es hieß, “der Begriff erfolgreich ist unmöglich zu definieren in retrospektive.”